belmedia Redaktion

Kultur virtuell erleben – das Internet macht es möglich

Vom Sofa aus ins Museum, in der eigenen Küche in die Kunstgalerie, im Pyjama ins Theater – all das ist im heutigen Zeitalter der Digitalisierung mit wenigen Klicks ganz einfach möglich. Kunst, Geschichte, Wissenschaft und Kultur wird durch eine Vielzahl an digitalen Angeboten der kulturellen Einrichtungen im Internet erlebbar. Sowohl heimische Museen und Galerien als auch internationale Kulturhäuser haben ihre Ausstellungen online digitalisiert, um sie für Kulturinteressierte aus aller Welt einsehbar zu machen. Virtuelle Rundgänge erlauben es, durch die ruhigen Gänge zu schlendern, mit Livestreams gelangen Ausstellungen zum Besucher nach Hause und über Online-Sammlungen können Exponate digital bewundert werden. Welche Vorteile bietet die neue Art des Kulturlebens und welche Nachteile birgt sie?

Weiterlesen

Spektakulärer Fund: Über 600 Jahre alte Glocke in Emmetten NW entdeckt

Die Kunsthistorikerin Elke Seibert Michel hat bei Ihren Recherchen für die Publikation „Die Kunstdenkmäler des Kantons Nidwalden“ in der Emmetter Heiligkreuzkapelle eine alte Glocke entdeckt. Sie ist mindestens 600 Jahre alt, wie zwei Experten in Gutachten festhalten. Ihrer Einschätzung nach wurde die Glocke zwischen 1250 und 1400 gegossen. Damit gehört sie zu den ganz wenigen mittelalterlichen Glocken der Zentralschweiz, die bis heute erhalten sind. Mittlerweile wurde die Glocke restauriert und wieder an ihren alten Platz – dem Türmchen der Heiligkreuzkapelle – aufgehängt.

Weiterlesen

Altes Krematorium geht in Eigentum der Stadt Luzern über

Das alte Krematorium im Friedhof Friedental ist ab 1. Januar 2022 vollumfänglich im Eigentum der Stadt Luzern. Die Stiftung Luzerner Feuerbestattung (STLF) als bisherige Eigentümerin des Gebäudes und die Stadt Luzern haben einen entsprechenden Schenkungsvertrag unterzeichnet. Damit soll die von den Beteiligten schon länger gewünschte, aber bislang gescheiterte Umnutzung des Areals durch Dritte vereinfacht werden.

Weiterlesen

Kanton Bern: Bauherr aus Worb entdeckt bronzezeitliches Grab

Bei Aushubarbeiten für einen Teich entdeckte ein Bauherr in Worb alte Schmuckstücke. Deren archäologische Begutachtung zeigte, dass die Bronzeobjekte rund 3300 Jahre alt sind. Unmittelbar nach der Fundmeldung führte der Archäologische Dienst des Kantons Bern eine Rettungsgrabung durch und stiess dabei auf die Reste eines spätbronzezeitlichen Brandgrabes. Im Frühsommer wurde dem Archäologischen Dienst ein merkwürdiger Fund gemeldet: Bei Aushubarbeiten für einen Gartenteich in Worb entdeckte Manuel Aeschbacher auf rund 1,4 Metern Tiefe zwei alte Schmuckstücke aus Bronze.

Weiterlesen

Bundesgerichtsurteil zu Baudenkmal der 1930er-Jahre: Gewerbegebäude Tribschen

Mit Entscheid des Kantonsgerichts Luzern vom 3. Juli 2020 soll das Gewerbegebäude in Luzern abgerissen werden. Der Innerschweizer (IHS) und der Schweizer Heimatschutz (SHS) zweifelten an der Rechtmässigkeit des Verfahrens und liessen das Urteil vom Bundesgericht überprüfen. Der Heimatschutz erhielt nun mit Entscheid vom 3. November 2021 in der Sache recht; letztlich ist das Bundesgericht auf die Beschwerde jedoch nicht eingetreten, da die Abbruchbewilligung nur einen Zwischenentscheid darstelle. Das Abbruchgesuch wird neu zu prüfen sein, sobald die Baubewilligung für den Neubau ansteht.

Weiterlesen

Schweizer Heimatschutz: Baukulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche

Mit dem Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah und vielfältigen weiteren Angeboten und Publikationen engagiert sich der Schweizer Heimatschutz für eine erlebnisorientierte und sinnliche Vermittlung von Baukultur bei Jung und Alt. Die baukulturelle Bildung bei Kindern und Jugendlichen weiter zu stärken, ist eines der Hauptziele des Verbands für die nächsten Jahre. Die neuste Ausgabe der Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine zeigt den Stand der Dinge.

Weiterlesen

Freie Strasse 2024 - neue Ergebnisse für die Basler Stadtgeschichte

Der Ausbau der Fernwärme führt zu Aushubarbeiten in der Freien Strasse, die umfangreiche archäologische Rettungsgrabungen notwendig machen. Tiefbauamt und IWB mussten deshalb den Zeitplan für die Erneuerung der Freien Strasse und der angrenzenden Gassen überarbeiten. Im untersten Abschnitt der Freien Strasse werden die Arbeiten erst im Herbst 2024 abgeschlossen. Die archäologischen Untersuchungen brachten bereits eine Vielzahl von neuen Ergebnissen für die Basler Stadtgeschichte zu Tage.

Weiterlesen

Kanton Aargau: Präsentation eines frühneuzeitlichen Hausinventars

In der diesjährigen Ausstellung in der Vitrine AKTUELL präsentiert die Kantonsarchäologie Aargau im Vindonissa Museum ein frühneuzeitliches Hausinventar aus Wallbach. Die Funde geben einen Einblick in das Leben im Fricktal um 1600. Die öffentliche Vernissage der Vitrine findet am 11. November 2021 statt. Um das Jahr 1600 brannte in Wallbach ein Haus nieder und der Brandschutt stürzte mitsamt dem Hausrat in den Keller.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-18').gslider({groupid:18,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});