Muhen AG: Archäologische Befunde – öffentliche Grabungsführungen

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Muhen AG: Archäologische Befunde – öffentliche Grabungsführungen
Jetzt bewerten!

Derzeit gräbt ein Team der Kantonsarchäologie in Muhen. Interessierte können im Rahmen von öffentlichen Führungen am 11. April 2019 die Ausgrabung besuchen.

Seit dem 18. Februar 2019 gräbt ein Team der Kantonsarchäologie Aargau am Hirziweg in Muhen. Hier entstehen zurzeit drei Mehrfamilienhäuser. Beim Aushub für das erste Gebäude entdeckte die Kantonsarchäologie im Herbst 2018 Überreste aus der Bronze- und Eisenzeit. Nun findet eine Rettungsgrabung statt, um die archäologischen Befunde vor Beginn der Bauarbeiten des letzten Gebäudes wissenschaftlich zu untersuchen und zu dokumentieren. Am 11. April 2019 finden auf der Ausgrabungsstelle öffentliche Führungen statt.

Befunde und Funde aus mehreren Epochen

Im letzten Herbst konnte das Grabungsteam während des Aushubs für das erste Mehrfamilienhaus Befunde der Mittelbronzezeit und der Eisenzeit dokumentieren. Eine Grube mit rund 4 x 4 Metern Ausmass und einem halben Meter Tiefe ist als Grubenhaus anzusprechen. Diese kleinen Gebäude waren leicht in den Boden eingetieft und dienten möglicher- weise als Webhäuschen oder zur Vorratshaltung. Die Keramik, welche im Grubenhaus gefunden wurde, datiert in die Eisenzeit (5. Jahrhundert v. Chr.). Im Weiteren lieferte eine kleine Keramikdeponierung grosse Fragmente von Gefässen der Mittelbronzezeit (1600 bis 1250 v. Chr). Die restlichen Befunde – Kiesplanien, Feuerstelle, Gräben – können bisher zeitlich nicht eingeordnet werden. Eine sogenannte Binninger Nadel, eine Nadel zum Verschliessen der Kleidung, zeigt, dass hier auch mit einer Besiedlung in der frühen Spätbronzezeit (etwa 1250 v. Chr.) zu rechnen ist.

In der aktuellen Grabungsetappe dokumentierte das Team Planien und Feuerstellen der mittleren Bronzezeit. Am Ostrand der Grabungsfläche fasste man den bronzezeitlichen Bachlauf, welcher künstlich befestigt war. Westlich vom Bachlauf zeichnen sich grossflächig lineare Strukturen ab, vermutlich Balkenlager. Worum es sich dabei genau handelt, muss noch geklärt werden.

Grabungsarbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Mai 2019

In enger Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft untersuchen die Archäologinnen und Archäologen die rund 2000 m2 grosse Grabungsfläche. Dabei werden alle Befunde fotografisch und zeichnerisch aufgenommen und das Fundmaterial fachkundig geborgen. Anschliessend wird das Areal termin- gerecht für den Baubeginn freigegeben. Nach Abschluss der Ausgrabung wird eine umfangreiche Dokumentation erstellt und das Fundmaterial inventarisiert und eingelagert.

Öffentliche Grabungsführungen

Für alle Interessierten aus Muhen und Umgebung finden am Donnerstag, 11. April 2019, um 17.00 Uhr und um 18.00 Uhr, öffentliche Führungen statt. Treffpunkt ist der Bauzaun bei der Ausgrabung am Hirziweg in 5037 Muhen. Bei dieser Gelegenheit erklärt der Grabungsleiter vor Ort die archäologischen Befunde und man kann Fundmaterial anschauen.

Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen!

 

Quelle: Kantonsarchäologie Aargau
Titelbild: Kantonsarchäologie Aargau, © Kanton Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Muhen AG: Archäologische Befunde – öffentliche Grabungsführungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.