Einblicke in die historischen Handschriften der Stadtbibliothek Zofingen

12.11.2018 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Einblicke in die historischen Handschriften der Stadtbibliothek Zofingen
Jetzt bewerten!

Die 1693 gegründete Stadtbibliothek Zofingen verfügt über einen bemerkenswerten historischen Buchbestand mit überregionaler Ausstrahlung.

Historiker und Handschriftenspezialist Dr. Rudolf Gamper zeigt am 22. November 2018 in einem Vortrag in der Stadtbibliothek die wichtigsten Werke aus der Gründungszeit der Bibliothek.

Die Sammlung des historischen Buchbestands der Stadtbibliothek Zofingen umfasst rund 27’000 Werke des 15.- 19. Jahrhunderts. Viele davon zählen durch ihre historische und buchgeschichtliche Bedeutung zum europäischen Kulturgut. Neben den mehrheitlich gedruckten Werken beinhaltet die Sammlung auch einen Teilbestand mit Handschriften. Dieser enthält einerseits allgemeine Handschriften (Humanistenbriefe, Isidor von Sevilla, Biblia Germanica u.v.m.), und andererseits lokale Handschriften mit wertvollen, nicht publizierten lokalhistorischen Informationen.

2017 startete das Pilot-Projekt „Handschriften“ zur Katalogisierung und Digitalisierung der Manuskripte mit dem Ziel, sie zu sichern und ihnen die nötige Visibilität für Forschende und andere Interessierte zu geben. Seit rund einem Jahr arbeiten Dr. Rudolf Gamper und weitere Experten im Mandatsverhältnis in der Stadtbibliothek an der Erschliessung des Bestandes. Erfasst werden die Manuskripte im Verbundnetz HAN (Verbund Handschriften Archive Nachlässe).

Parallel dazu werden die Humanistenbriefe auch auf dem Verbund e-manuscripta digital verfügbar gemacht. Wer also einen Original-Luther-Brief sucht, wird eine Beschreibung des Objekts, eine kurze Zusammenfassung des lateinischen Inhalts, den Hinweis auf bereits erfolgte Publikationen sowie das Digitalisat des Originalbriefes finden. Bis Ende 2019 werden die Handschriften der Stadtbibliothek Zofingen digitalisiert sein.

In seinem Vortrag am 22. November 2018 präsentiert Dr. Rudolf Gamper Originale aus dem Handschriftenbestand. Er spricht über deren Entstehung, die Bedeutung für die Forschung und die Frage, wie sie weltweit zugänglich gemacht werden können. So wird dem Publikum die Gelegenheit geboten, Einblicke in dieses einzigartige europäische Kulturgut und die damit verbundene Arbeit zu erhalten.

 

Quelle: Stadtbibliothek Zofingen
Artikelbild: Stadtbibliothek Zofingen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Einblicke in die historischen Handschriften der Stadtbibliothek Zofingen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.