Velo-Sternfahrt durch drei Kantone entlang prähistorischer Pfahlbauten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Velo-Sternfahrt durch drei Kantone entlang prähistorischer Pfahlbauten
Jetzt bewerten!

111 Pfahlbaufundstellen rund um die Alpen bilden zusammen das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten“.

Zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 wird ein Teil davon in den Kantonen Luzern, Nidwalden und Zug auf sportliche Weise erlebbar: Eine Velo-Sternfahrt führt entlang prähistorischer Pfahlbauten durch die drei Kantone.

Unterwegs warten Informationen zum UNESCO-Welterbe Pfahlbauten und weitere Überraschungen, Ziel ist das Schlossfest Heidegg. Angesprochen sind bewegungsfreudige Menschen, die sich für Kultur begeistern.

Kulturerbe verbindet

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 steht unter dem Motto „Sharing Heritage“. Kulturerbestätten sollen zu Orten der Begegnung werden, den Austausch über Grenzen hinweg fördern und gemeinsames Erbe lebendig machen. Mit 111 Fundstellen in sechs Ländern entspricht das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ ganz diesem Motto. Am 9. September 2018 findet in der Zentralschweiz die kantonsübergreifende „palaFITtes Velo-Sternfahrt“ als Teil dieser europäischen Kampagne statt.

Luzern, Nidwalden und Zug spannen zusammen und bieten gemeinsam Velotouren zu den prähistorischen Pfahlbauten dieser Kantone an. Organisiert wird der Anlass von der Kantonsarchäologie Luzern, dem Kantonalen Museum für Urgeschichte(n) Zug in Zusammenarbeit mit Amt für Denkmalpflege und Archäologie Zug und dem Staatsarchiv Nidwalden, Fachstelle für Archäologie.


Bei der Fundstelle Zug-Sumpf (Bild: Museum für Urgeschichte(n) Zug)

Bei der Fundstelle Zug-Sumpf (Bild: Museum für Urgeschichte(n) Zug)


Mehrere Wege führen zum selben Ziel

Es stehen drei verschiedene Routen zur Auswahl. Diese sind technisch nicht anspruchsvoll und führen auf Asphalt- und Kieswegen grösstenteils über die öffentlich ausgeschilderten Velorouten. An den Startorten Wauwil (LU), Kehrsiten (NW) und Zug (ZG) erwarten die Teilnehmenden spannende Vormittagsprogramme für Körper, Kopf und Kulturgenuss. An den UNESCO Pfahlbaustätten unterwegs erhalten sie fachkundige Führungen oder erkunden diese auf eigene Faust. Gemeinsames Ziel ist das Schlossfest auf Schloss Heidegg in Gelfingen, LU – der perfekte Ort, um einen erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Die Velo-Sternfahrt eignet sich für alle, die sich gerne in der Natur aufhalten, sich für unser kulturelles Erbe interessieren und es gewohnt sind, etwa 40 Kilometer auf dem Fahrrad zu verbringen. Der Start erfolgt individuell zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr. Jede angemeldete Gruppe oder Einzelpersonen erhält ein „Startersäckli“ mit allgemeinen Infos, einem freien Eintritt ins Schloss Heidegg und weiteren Überraschungen. Die Route wird auf eigene Verantwortung absolviert, kann angepasst und jederzeit abgebrochen werden. Damit genügend Startersäckli bereit liegen, ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldeschluss ist der 7. September 2018.


Kurz vor dem Ziel liegt die Fundstelle Hitzkirch-Seematte am Baldeggersee (Bild: Museum für Urgeschichte(n) Zug)

Kurz vor dem Ziel liegt die Fundstelle Hitzkirch-Seematte am Baldeggersee (Bild: Museum für Urgeschichte(n) Zug)


Info-Point für alle bei der Fundstelle Zug-Sumpf

Die Zuger Route startet im Museum für Urgeschichte(n). Hier können sich die Teilnehmenden der Velo-Sternfahrt bei einem Pfahlbauer-Znüni für den Weg stärken und die Originalfunde aus den Zuger Pfahlbauer-Stationen bestaunen. Anschliessend gelangen sie über die Pfahlbaustation Zug-Riedmatt zur Fundstelle Zug-Sumpf (bei der Schützenstube im Choller). Dort informieren Mitarbeitende des Amts für Denkmalpflege und Archäologie Zug zwischen 9.45 und ca. 12 Uhr über die Zuger Pfahlbauten und präsentieren Originalfunde und Repliken zum Anfassen. Spontanbesuchende, die nicht an der Velofahrt teilnehmen, sind dort ebenfalls willkommen.


Funde aus den spätbronzezeitlichen Pfahlbauten von Zig-Sumpf (Bild: Museum für Urgeschichte(n) Zug, Res Eichenberger)

Funde aus den spätbronzezeitlichen Pfahlbauten von Zig-Sumpf (Bild: Museum für Urgeschichte(n) Zug, Res Eichenberger)


Weitere Informationen zum Anlass und Anmeldung: www.da.lu.ch

Titelbild: Radfahrerin bei der Informationsstele zur Pfahlbaufundstelle Zug-Riedmatt

 

Quelle: Museum für Urgeschichte(n)
Titelbild: © Museum für Urgeschichte(n) Zug

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Velo-Sternfahrt durch drei Kantone entlang prähistorischer Pfahlbauten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.