22 Gemälde von Königin Elisabeth II. im Mauritshuis zu sehen

03.10.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
22 Gemälde von Königin Elisabeth II. im Mauritshuis zu sehen
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Das Mauritshuis in Den Haag erwartet hohen Besuch aus Grossbritannien: Vom 29. September 2016 bis einschliesslich 8. Januar 2017 organisiert das Museum eine Ausstellung mit den wichtigsten holländischen Genrestücken aus der britischen Royal Collection.

Die renommierte Kollektion des britischen Königshauses wird von Ihrer Majestät Königin Elisabeth II. verwaltet und umfasst Meisterwerke bekannter Maler wie Gerard ter Borch, Gerrit Dou, Pieter de Hooch, Gabriël Metsu und Jan Steen. Ausgewiesener Höhepunkt der Ausstellung ist das Gemälde ‚Die Musikstunde‘ von Johannes Vermeer.

Die Royal Collection ist eine Sammlung von Kunstwerken mit Weltklasseniveau. Die Malerei aus dem holländischen Goldenen Zeitalter ist hier stark vertreten, wobei die Genredarstellungen einen wichtigen Platz einnehmen. Genrestücke sind Gemälde, die den Anschein erwecken, aus dem Alltag gegriffen zu sein.

Die Ausstellung Holländer im Haus: Vermeer und Zeitgenossen aus der britisch Royal Collection bietet ihren Besuchern einen Einblick in das Phänomen ‚Genrestück‘, seine zahlreichen Erscheinungsformen und die provokante Symbolik, die sich hinter diesen Gemälden verbergen kann.

Das Genre legt eine grosse Vielfalt an den Tag: von einfachen Bauern in einem Wirtshaus bis hin zu eleganten Figuren in einem Raum, der von Reichtum zeugt. Einige Bilder haben eine tiefere, oftmals moralische Bedeutung – manchmal explizit, manchmal verdeckt. Daneben ist es den Künstlern ein Anliegen, Figuren und ihre Umgebung so reizvoll wie möglich wiederzugeben. Die aussergewöhnliche Maltechnik trägt dazu bei, dass jedes dieser Gemälde eine Augenweide ist.


Royal Collection Mauritshuis (Bilder: Mauritshuis)


Über die Ausstellung

Für die Ausstellung wurde eine reiche Auswahl aus den besten holländischen Genrestücken der Royal Collection getroffen. Insgesamt werden 22 Gemälde aus der Sammlung des britischen Königshauses sowie ein weiteres Werk der Gemäldegalerie Mauritshuis präsentiert: Die junge Mutter von Gerrit Dou.

Dieses Gemälde machte bis etwa 1700 Teil der Royal Collection aus, kam aber durch den königlichen Statthalter Wilhelm III. in niederländischen Besitz. Schlüsselwerke der Ausstellung sind ‚Die Musikstunde‘ von Johannes Vermeer und ‚Frau in einem Schlafzimmer‘ von Jan Steen. Ausserdem werden den Besuchern Meisterwerke anderer bedeutender Maler holländischer Genrestücke wie Gerard ter Borch, Gerrit Dou, Pieter de Hooch, Willem van Mieris und Gabriël Metsu geboten. Eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt.

Die britisch Royal Collection zählt zu den grössten und wichtigsten Kunstsammlungen der Welt und ist ferner einer der letzten europäischen königlichen Sammlungen, die noch erhalten sind. Die Royal Collection und das Mauritshuis haben viel miteinander gemein, denn bei beiden handelt es sich um königliche Sammlungen, die einzigartige Werke holländischer Meister aus dem Goldenen Zeitalter vorweisen können.


Johannes Vermeer, Die Musikstunde, ca 1660-1662, Royal Collection Trust. (Bild: PRNewsFoto/Mauritshuis)

Johannes Vermeer, Die Musikstunde, ca 1660-1662, Royal Collection Trust. (Bild: PRNewsFoto/Mauritshuis)


Für die Royal Collection spielte der englische König Georg IV. eine wichtige Rolle. Viele Glanzstücke der englischen königlichen Gemäldesammlung wurden vom ihm in den ersten Jahrzehnten des neunzehnten Jahrhunderts erworben. Die Gründer der Sammlung der Gemäldegalerie Mauritshuis waren die Statthalter Wilhelm IV. und Wilhelm V. Obwohl ihr Nachkomme König Wilhelm I. die Kollektion 1816 an den niederländischen Staat übertrug, trägt das Museum noch heute den Namen Königliches Gemäldekabinett Mauritshuis.

Die Ausstellung Holländer im Haus: Vermeer und Zeitgenossen aus der britisch Royal Collection ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der britisch Royal Collection und dem Mauritshuis. Unter dem Titel Masters of the Everyday: Dutch Artists in the Age of Vermeer war die Ausstellung vom 13. November 2015 bis 14. Februar 2016 in London in der Queen’s Gallery des Buckingham-Palasts und vom 4. März bis 17. Juli in der Queen’s Gallery des Holyroodhouse-Palasts in Edinburgh zu sehen.

 

Artikel von: Mauritshuis
Artikelbild: © Mauritshuis

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

22 Gemälde von Königin Elisabeth II. im Mauritshuis zu sehen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.