Neue Ausstellung der Bibliothek am Guisanplatz: „Walter Rutishauser. Fotograf. Streiflichter auf die Sammlung“

Die Bibliothek am Guisanplatz BiG, die dem Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS angegliedert ist, zeigt in ihrer neuen Ausstellung ausgewählte Fotografien aus der Sammlung des Pressefotografen Walter Rutishauser (1940 – 2017).

Während Jahrzehnten arbeitete Rutishauser als Pressefotograf im Bundeshaus in Bern. Gezeigt wird deshalb auch ein Stück Schweizer Politikgeschichte mit prägnanten Momenten aus dem nationalen Politikbetrieb. Eine Sammlung mit 6000 Portraits von Parlamentarierinnen und Parlamentariern wurde bereits digitalisiert und steht über das Rechercheportal Alexandria (www.alexandria.ch) online zur Verfügung.

Während Jahrzehnten arbeitete Walter „Ruti“ Rutishauser (1940 – 2017) als Pressefotograf in der Wandelhalle, im Stände- oder Nationalratssaal, im Vorzimmer und im Bundesratssitzungszimmer des Bundeshauses in Bern. Die neue Ausstellung der Bibliothek am Guisanplatz BiG, die dem Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS angegliedert ist, wirft Streiflichter auf das fotografische Werk von Rutishauser und präsentiert ausgewählte Fotografien. Mit dem Blick durch die Linse des Fotografen zeigt die BiG prägnante Momente sowie erstmals gezeigte Schwarzweissfotos der 1960er bis 1990er Jahre. Vier verschiedene Themenbereiche geben dabei einen Einblick in Rutishausers Bilderwelt: die Anfänge als Pressefotograf, der Bau der Nationalstrassen, Fotografien in und ums Bundeshaus sowie Pressefotos des lokalen Kulturgeschehens.

6’000 Porträts von Parlamentarierinnen und Parlamentariern bereits online

Das Fotoarchiv von Walter Rutishauser umfasst rund 300’000 Fototräger und befindet sich seit 2013 im Bestand der Bibliothek am Guisanplatz. Die darin enthaltene Portraitsammlung mit 6’000 Portraits von Parlamentarierinnen und Parlamentariern wurde bereits digitalisiert und steht über das Rechercheportal Alexandria (www.alexandria.ch) online und kostenlos zur Verfügung.

Walter Rutishauser wurde 1940 in Winterthur geboren und absolvierte eine Lehre als Fotograf. Ab 1960 arbeitete er als Pressefotograf beim A.T.P. Bilderdienst und für den Ringier Bilderdienst. Von 1969 bis 1979 leitete er eine Keystone-Filiale in Bern. Als Pressefotograf stand er ab 1979 und bis 2000 im Dienst der Tageszeitung „Tages-Anzeiger“. Rutishauser starb 2017 in Bern. Zur Ausstellung erscheint eine Ausstellungsbroschüre in der Schriftenreihe der Bibliothek am Guisanplatz BiG (numéro S).

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 08.30 – 11.00, 14.00 – 16.30

 

Quelle: Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
Titelbild: Maykova Galina – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Neue Ausstellung der Bibliothek am Guisanplatz: „Walter Rutishauser. Fotograf. Streiflichter auf die Sammlung“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-18').gslider({groupid:18,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});