Stadt Luzern für gute Baukultur ausgezeichnet

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Stadt Luzern für gute Baukultur ausgezeichnet
Jetzt bewerten!

Die Stadt Luzern ist von zwei unabhängigen Jurys für insgesamt sechs realisierte Bauprojekte ausgezeichnet worden. Einen Award gab es von einer europäischen Jury und fünf Auszeichnungen erhielt die Stadt vom Kanton.

Mit dem „best architects award“ sind die besten und interessantesten realisierten Architekturprojekte Europas ausgezeichnet worden. Von 367 eingereichten Projekten wurden dieses Jahr zwölf mit Gold ausgezeichnet, darunter die Erweiterung der Schulanlage Felsberg von Menzi Bürgler Architekten in der Kategorie Bildungsbauten.

Gewürdigt wurden insbesondere der Umgang mit der bestehenden Schulanlage, das gekonnte Aufnehmen der vorhandenen Architektursprache sowie das Schaffen von flexibel nutzbaren und lichtdurchfluteten Obergeschossen.

Baukulturelle Leistungen aus elf Jahren gewürdigt

Mit der Auszeichnung guter Baukultur hat der Kanton Luzern baukulturelle Leistungen der vergangenen elf Jahre gewürdigt. Regierungsrat Reto Wyss händigte an der Übergabefeier vom 6. Juli 2017 zwölf Auszeichnungen und 16 Anerkennungen aus. Dabei durfte die Stadt Luzern drei Auszeichnungen entgegennehmen:

  • Das Sommercafé Richard Wagner Museum von Auf der Maur & Böschenstein Architekten wurde von der Fachjury für den sorgfältigen Umgang mit der historischen Umgebung gelobt.
  • Das Stadtarchiv von Enzmann Fischer Architekten wurde für seine starke Präsenz auf der Hangkante gewürdigt – als Bauwerk, welches einen Ort mit kultureller Identität schafft.
  • Die Sportarena Allmend von der Architektengemeinschaft Daniele Marques und Iwan Bühler wurde für die gekonnte Platzierung der grossen Bauvolumen bei gleichzeitigem Erhalt der Weite der Allmend als „wahrlich grosse baukulturelle Leistung“ ausgezeichnet. Die Stadt Luzern war Ausloberin des Wettbewerbes und begleitete das Projekt während der Realisierung durch die Bauherrschaft, der Stadion Luzern AG.

Des Weiteren erhielten zwei Projekte eine Anerkennung:

  • Das Projekt Werkhof Littau von Gut Deubelbeiss Architekten und
  • Die Wohnüberbauung Wettsteinpark von Masswerk Architekten. Bei diesem Projekt war die Stadt Luzern Ausloberin des Wettbewerbes. Bei der Umsetzung der Wohnhäuser Wettsteinpark sorgte die Stadt dafür, dass das im Wettbewerb Versprochene in der Ausführung durch die Bauherrschaft Anliker AG auch umgesetzt wurde.

Die konsequente Anwendung qualifizierter Planerwahlverfahren zahlt sich für die Stadt Luzern aus. Die Stadt ist bestrebt, bei ihren Bauprojekten die betrieblichen Bedürfnisse stringent umzusetzen und Termine und Kosten einzuhalten. Dabei spielen die Energieeffizienz, Ökologie und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Die Stadt Luzern pflegt den sorgfältigen Umgang mit ihrem baukulturellen Erbe und hat hohe architektonische Ansprüche. Sie sieht sich durch die Auszeichnungen in ihrer Arbeit bestätigt.

 

Quelle: Kanton Luzern
Artikelbild: Stadtarchiv Luzern © Google Maps

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Stadt Luzern für gute Baukultur ausgezeichnet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.