„Conservation Angels“ bewahren Naturalien in Kloster Einsiedeln

23.08.2016 |  Von  |  Ausstellung, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Kloster Einsiedeln im Kanton Schwyz besitzt einen ganz besonderen Schatz – das letzte komplett erhaltene Naturalien-Kabinett der Schweiz. Mit über 800 historischen Tierpräparaten gilt es als kulturgeschichtliche Rarität. Doch die seit hundert Jahren de facto unberührte Sammlung hat gelitten. Sie ist stark verstaubt und durch Biozide kontaminiert.

Eine Gruppe von Präparatoren und Restauratoren wird nun als „Conservation Angels“ damit beginnen, den Ausstellungsraum und die Exponate zu reinigen und zu dekontaminieren – und zwar freiwillig. Über 30 Fachpersonen werden dafür in einer Intensivwoche vom 29. August bis zum 2. September 2016 rund 1000 unentgeltliche Arbeitsstunden leisten.

Zuerst Raritäten- und Kuriositäten-Sammlung

Naturalienkabinette wurden aus Begeisterung für die Schöpfung angelegt. Adelige und Klöster besassen solche Sammlungen, so auch das Kloster Einsiedeln. Zunächst wurden Raritäten und Kuriositäten gesammelt, aber auch Alltägliches und Bekanntes aus dem Gebiet der Gesteine, Mineralien sowie dem Tier- und Pflanzenreich.

Ab dem 18. Jh. versuchten Naturwissenschaftler, die Objekte zu beschreiben und sie in verwandtschaftliche Beziehungen zu setzen. Die Sammlungen wurden systematisiert und auf die Meisterwerke der Natur beschränkt. Die meisten Naturalien-Kabinette gingen im 19. Jh. in Naturkundemuseen auf. Nicht so das Ensemble im Kloster Einsiedeln: Es ist integral erhalten.





Bildergruppe: Naturalien-Kabinett in Kloster Einsiedeln


Dringender Konservierungsbedarf gegeben

Der Sammlungsraum mit Sandsteinwendeltreppe, bemalten Wand- und Deckenoberflächen und den alten Vitrinen blieb über die letzten 100 Jahre weitgehend unverändert. Er beherbergt Studienobjekte von unschätzbarem Wert: 620 Präparate von Vögeln, 40 Skelette und Schädelpräparate, 30 Insekten-, Reptilien-, Amphibien- und Fischpräparate, 26 Flüssigkeitspräparate sowie 80 Säugetierpräparate – darunter zwei Löwen, welche im frühen 20. Jahrhundert im Kloster gehalten wurden.

Weiter umfasst die Sammlung zahlreiche Herbartafeln, Korallen, Mineralien, Steine und Fossilien. Dieses wichtige Kulturgut weist dringenden Konservierungsbedarf auf. Der Schweizerische Verband der Restauratoren und Konservatoren (SKR) und der Verband Naturwissenschaftlicher Präparatorinnen und Präparatoren der Schweiz (VNPS) feiern 2016 ihre gemeinsame Gründung und ihr 50-jähriges Bestehen. 

Gemeinsames Projekt zum Jubiläum

Zum Jubiläumsjahr setzen sie zusammen das Conservation-Angels-Projekt um – eine Form gemeinnütziger Arbeit, die in den USA seit längerem bekannt ist. Ziel ist es, auf wichtiges kulturelles Erbe als identitätsstiftendes Kulturgut aufmerksam zu machen und erste Erhaltungsmassnahmen zu ermöglichen.

Zunächst wird im Kloster Einsiedeln etwa ein Drittel des Gesamtvolumens konserviert. Die interdisziplinären Arbeiten dienen der Reinigung, Konsolidierung (d.h. Festigung gelöster Partien) und optischen Beruhigung, vor allem aber der Dekontamination und zukünftig giftfreien Schädlingsbekämpfung. Derzeit finden weitergehende Messungen zur Schadstoffbelastung durch Biozide statt.

 

Artikel von: Schweizerischer Verband für Konservierung und Restaurierung
Artikelbilder: © obs/Schweizerischer Verband für Konservierung und Restaurierung/Kloster Einsiedeln

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


2 Kommentare


  1. Dominique-Charles R. Oppler

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich habe heute über die Tagesschau von SRF vom Naturalienkabinett und seinen finanziellen Sorgen erfahren.
    Ich bin Verleger (und Archäologe). Mein Verlag, LIBRUM Publishers & Editors in Hochwald (demnächst in Basel), setzt sich ein für das kulturelle Erbe der Schweiz. Hierzu erscheint derzeit beispielsweise, in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kultur, die Reihe „Ausflug in die Vergangenheit – Archäologische Streifzüge durch den Kanton „XY“. Es sind inzwischen bereits drei Bände erschienen und einige weitere in Arbeit.
    Ich habe spontan die Idee einen Band zum Naturalienkabinett in Einsiedeln herauszugeben, dessen Erös dem Kloster Einsiedlen zugute kommen könnte.
    Wären Sie interessiert an diesem Projekt mitzuwirken?
    Gerne erwarte ich Ihren Bescheid, resp. Ihre Kontaktnahme.
    Mit freundlichen Grüssen
    LIBRUM Publishers & Editors LLC
    Dominique-Charles R. Oppler
    Verleger

    • Anabel von Schönburg

      Sehr geehrter Herr Oppler,

      vielen herzlichen Dank für Ihr fantastisches Angebot, ich freue mich ausserordentlich über Ihr Engagement! Ich habe Ihre Idee an die Verantwortlichen beim Kloster und den Berufsverbänden der Präparatoren und Restauratoren weitergeleitet.
      Bitte lassen Sie mir doch unter presse@skr noch Ihre direkten Kontaktdaten zukommen, damit wir auch ausserhalb der Denkmalpflege-Schweiz-Seite zu Ihnen Kontakt aufnehmen können.

      Mit herzlichem Gruss
      Anabel von Schönburg

Ihr Kommentar zu:

„Conservation Angels“ bewahren Naturalien in Kloster Einsiedeln

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.