Neues Landesmuseum in Zürich öffnet seine Tore

04.07.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Neues Landesmuseum in Zürich öffnet seine Tore
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Alte Geschichte in neuen Räumen entdecken: Möglich ist das im neuen Landesmuseum in Zürich, dessen Erweiterungsneubau am 1. August 2016 seine Tore öffnet.

Das beliebte Museum widmet sich hauptsächlich der Geschichte und Kultur der Schweiz und wurde 1898 im Stil eines mittelalterlichen Märchenschlosses erbaut. Mit dem schlicht-minimalistischen Neubau wird architektonisch eine Brücke in die Gegenwart geschlagen.

Vom mittelalterlich anmutenden Märchenschloss zum nationalen Wahrzeichen für Zürichs Kultur: Im Jahre 1898 unter der Leitung des Schweizer Architekten Gustav Gull erbaut, erschliesst das Landesmuseum Zürich heute die schweizerischen Identitäten und die Vielfalt der Geschichte und Kultur des Landes.


Das neue Landesmuseum Zürich (Bild: Schweiz Tourismus)

Das neue Landesmuseum Zürich (Bild: Schweiz Tourismus)


Neubau mit Ginkobaum (Bild: Roman Keller)

Neubau mit Ginkobaum (Bild: Roman Keller)


Lesesaal der Bibliothek (Bild: Roman Keller)

Lesesaal der Bibliothek (Bild: Roman Keller)


Neumhlequai im Juli (Bild: Gabriel Ammon)

Neumhlequai im Juli (Bild: Gabriel Ammon)


Das neue Landesmuseum öffnet am 1. August seine Tore. Mit dem eindrucksvollen, minimalistischen Erweiterungsneubau erhält das über 100-jährige Museum einen modernen Bruder. Alt- und Neubau sind direkt miteinander verbunden und vereinen so Vergangenheit und Gegenwart.

Es entsteht ein stadträumliches Ensemble, das mitten im Herzen von Zürich der Geschichte der Schweiz nicht nur architektonisch einen umfassenden Ausdruck gibt. Die neuen Hallen werden mit zwei Ausstellungen eingeweiht – „Europa in der Renaissance“ und „Archäologie – Schätze aus dem Schweizerischen Nationalmuseum“.


Mit dem minimalistischen Erweiterungsneubau erhält das über 100-jährige Museum einen modernen Bruder. (Bilder: Schweiz Tourismus)


Seit seiner Erbauung Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Landesmuseum Zürich nie substanziell saniert. Der Entwurf der Basler Stararchitekten Emanuel Christ und Christoph Gantenbein überzeugte. Im Gegensatz zu Gulls Bau erhält der Neubau flexible Ausstellungsräume. Zentrales Element des Neubaus bildet die Brücke. Sie stellt eine räumliche Verbindung zwischen Museum und Park her – zwischen Geschichte und urbanem Leben. Zusätzlich verfügt der Neubau über ein hochmodernes Auditorium sowie ein kreatives Slow-Food-inspiriertes Restaurant.

Der Eintritt in das Museum liegt bei 10 Schweizer Franken (rund 9 Euro), ermässigt 8 Schweizer Franken (rund 7,30 Euro). Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sowie Besitzer eines Museumspasses oder einer ZürichCARD zahlen keinen Eintritt.

Weitere Informationen: www.nationalmuseum.ch

 

Artikel von: Schweiz Tourismus
Artikelbild: Landesmuseum Zürich: Ensemble aus Alt und Neu. © Roman Keller

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neues Landesmuseum in Zürich öffnet seine Tore

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.