Ehrengrab von Alfred Escher restauriert

16.06.2016 |  Von  |  Denkmalpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ehrengrab von Alfred Escher restauriert
3.67 (73.33%)
3 Bewertung(en)

Das Ehrengrab von Alfred Escher im Friedhof Manegg ist von der Stadt Zürich und der Alfred Escher-Stiftung restauriert worden. Das stattliche Eisengeländer wurde repariert. Der Tessiner Granit und die Bronzeschrift der Grabnamensplatte wurden gereinigt und ausgebessert.

Der Staatsmann und Unternehmer Alfred Escher prägte Zürich und die Schweiz im 19. Jahrhundert wie kaum eine andere Persönlichkeit. Nach seinem Tod im Jahr 1882 wurde er auf dem ehemaligen Friedhof Enge an der Grütlistrasse beigesetzt.

Im Hinblick auf den Bau der linksufrigen Zürichseebahn und die absehbare Räumung des Friedhofs Enge beantragte die Kirchengemeinde Enge bei der Stadt Zürich, die Grabstätte von Alfred Escher zu verlegen.


Restaurierte Grabplatte aus rotem Tessiner Granit (Bild: Stadt Zürich)

Restaurierte Grabplatte aus rotem Tessiner Granit (Bild: Stadt Zürich)


Die Stadt Zürich stellte den Grabplatz im Friedhof Manegg zur Verfügung. Am 4. Juni 1918 wurden die Überreste von Alfred Escher auf den Friedhof Manegg überführt und das originale Grabmal mit dem stattlichen Eisengeländer an seinem heutigen Platz installiert. 1937 erhielt der Züricher Bildhauer Werner Friedrich Kunz, der unter anderem die monumentale Arbeiterstatue „Befreiung“ auf dem Werdplatz geschaffen hat, den Auftrag, eine zusätzliche Grabnamensplatte aus rotem Tessiner Granit mit Bronzeschrift im gotischen Stil anzufertigen.


Efeukranz-Emblem am Grabmalgeländer (Bild: Stadt Zürich)

Efeukranz-Emblem am Grabmalgeländer (Bild: Stadt Zürich)


Nach fast einem Jahrhundert ist die Grabstätte gerade links beim Eingang des Friedhofs Manegg in die Jahre gekommen. Die Stadt Zürich und die Alfred Escher-Stiftung entschlossen sich zu einer Restaurierung. Gebrochene Stellen am Eisengeländer wurden repariert, lose Geländerabschnitte wieder befestigt.


Familienwappen am Grabmalgeländer (Bild: Stadt Zürich)

Familienwappen am Grabmalgeländer (Bild: Stadt Zürich)


Die Grabplatte mit der Inschrift und das Geländer wurden von Moos und Flechten befreit und ausgebessert. Die Familienwappen und der Efeukranz kommen als schmückende Elemente wieder zur Geltung. Durchgeführt wurde die Restauration vom Zürcher Kunstschmied Wolfgang Wild und von der Zürcher Bildhauerin Ruth Gossweiler.

 

Artikel von: Stadt Zürich, Bestattungs- und Friedhofamt
Artikelbild: Instandgesetztes Ehrengrab im Friedhof Manegg (© Stadt Zürich)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ehrengrab von Alfred Escher restauriert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.